Motorrad Klasse A2

Was darf ich mit der Klasse A2 alles fahren?

Die Motorradklasse A2 ist eine Fahrerlaubnis für:
Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, sowie einem Verhältnis Leistung/Leermasse von max. 0,2 kW/kg, die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW Motorleistung abgeleitet sind.

Auf welchem Motorrad werde ich ausgebildet?

Die Führerscheinausbildung findet auf der Kawasaki ER-6n statt.
Das moderne Motorrad hat 649 ccm Hubraum, 35 kW (48 PS) und ABS. Zusätzlich können wir durch verschiedene Sitzbänke individuelle Sitzhöhen anbieten. Mit dieser Maschine lassen sich die Grundfahraufgaben spielerisch meistern.

Gerne kannst Du bei uns Probe sitzen!
Vereinbare gleich einen Termin (Telefon: 0391 – 7318219) oder sende uns eine Mail über unser Kontakt-Formular.

Wer darf den Motorradführerschein machen?

Den Motorradführerschein kann jeder erwerben der, das Mindestalter von 24 Jahren bzw. 20 Jahren bei mindestens 2 Jahren Vorbesitz der Motorradklasse A2 erreicht hat. Wenn Du den Motorradführerschein mit 24 Jahren erwerben willst, dann kannst Du mit der Ausbildung ein halbes Jahr vorher beginnen. Die theoretische Prüfung darf frühestens 3 Monate und die praktische Prüfung darf frühestens einen Monat vor dem Geburtstag abgelegt werden.

Was benötige ich für den Führerscheinantrag?

Für den Antrag bei der Fahrerlaubnisbehörde werden ein biometrisches Passbild, ein Sehtest, ein Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort und ein Nachweis über Tag und Ort der Geburt benötigt.
Gerne übernehmen wir den Behördengang für Dich, wenn Dein Hauptwohnsitz in Magdeburg ist (ohne zusätzliche Kosten). Wir unterstützen Dich bei Deinen behördlichen Fragen.

Wie bildet ihr aus?

Sieh Dir dafür am besten unseren Kurzfilm an!

Welche Schutzkleidung muss ich mitbringen?

Du benötigst in jedem Fall Motorradstiefel. Es wäre gut, wenn Du Funktionsunterwäsche und eine Sturmhaube hast. Alles Weitere bekommst Du von uns.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Führerscheinausbildung der Klasse A umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil, mit anschließender Theorieprüfung und praktischer Prüfung bei der DEKRA. Die Grundausbildung erfolgt nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung. Die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt. Die Sonderfahrten sind gesetzlich vorgeschrieben. Du benötigst 5 Fahrstunden Überland, 4 Fahrstunden Autobahn und 3 Fahrstunden bei Dunkelheit. Eine Fahrstunde dauert 45 Minuten.

Besitzt man den Führerschein der Motorradklasse A2 noch nicht seit mindestens zwei Jahren oder will man von dem Führerschein der Motorradklasse A1 (alt: 1b) direkt auf den Führerschein der Motorradklasse A aufsteigen, ist die Anzahl der besonderen Ausbildungsfahrten reduziert. Du benötigst jetzt nur noch 3 Fahrstunden Überland, 2 Fahrstunden Autobahn und 1 Fahrstunde bei Dunkelheit.

Prüfung:

Bei der Theorieprüfung bekommst du einen Fragebogen mit 30 Fragen. Wenn du mehr als 10 Fehlerpunkte machst oder es werden zwei Fragen mit der Wertigkeit 5 falsch beantwortet, ist die Prüfung leider nicht bestanden. Bei Erweiterung, d. h. du hast schon einen Führerschein z. B. die Klasse B, dann bekommst du einen Fragebogen mit 20 Fragen und du darfst nicht mehr als 6 Fehlerpunkte machen. Die praktische Prüfung dauert 60 Minuten.

Was ist die Stufenausbildung?
Beim Aufstieg von A1 nach A2 gilt folgendes:

  • 1. bei zweijährigem Vorbesitz der Motorradklasse A1, kann man die Motorradklasse A2 erwerben, ohne dass man eine Theorieprüfung ablegen muss.
  • 2. bei zweijährigem Vorbesitz der Motorradklasse A1, kann man die Motorradklasse A2 erwerben, ohne dass eine praktische Ausbildung vorgeschrieben ist. Allerdings muss sich der Fahrlehrer, bevor er den Bewerber zur Prüfung vorstellt, davon überzeugen, dass dieser die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzt.
  • 3. bei zweijährigem Vorbesitz der Motorradklasse A1, dauert die Prüfung nur 40 Minuten und von den neun Grundfahraufgaben werden nur vier geprüft.

Wissenswertes:

Die Fahrerlaubnisklasse A2 beinhaltet die Motorradklassen A1 und die Moped Klasse AM.
Mit dem „alten“ Führerschein der Klasse 3, die vor dem 01.04.1980 erteilt wurde, dürfen auch Leichtkrafträder der Motorradklasse A1 gefahren werden und ein Aufstieg in die nächsthöhere Motorradklasse A2 ist möglich.
Die Fahrerlaubnis wird unbefristet erteilt, aber dein Führerscheindokument ist befristet. Ab dem 19.01.2013 ausgestellte Führerscheindokumente werden auf 15 Jahre befristet. Vor dem 19.01.2013 ausgestellte Führerscheindokumente müssen spätestens zum 19.01.2033 umgetauscht werden. Zur Verlängerung des Führerscheins benötigst du nur ein Passbild.